3 übliche Fehler bei Bewerbungen

1) Eine Bewerbung für alle Stellen

Das Verfassen von Bewerbungen kostet viel Zeit und Nerven. Leiber gibt es nicht die eine Bewerbung, die zu allen offenen Stellen passt. Als Bewerber kommt man nicht drum herum, für jede Stelle eine eigene Bewerbung zu formulieren. Alles muss man aber nicht immer neu machen: Steht das Grundgerüst für ein Anschreiben einmal, kann man es schnell auf den Job anpassen. Auch Ihr Bewerbungsfoto die Sie idealerweise mit verschiednen Outfits haben können Sie, je nach Branche und Stelle, wechseln.

2) Standardsätze

„Es freut mich Ihnen meine Bewerbung für die Stelle XY zusenden zu können“ Diesen Schluss wird der Empfänger beim Erhalt der Bewerbung ziemlich sicher von selbst ziehen, deshalb bei der Bewerbung immer versuchen kreativ zu bleiben.

3) Nicht handeln

Erwarten Sie nicht, dass der Arbeitgeber, Massnahmen ergreift. Fordern Sie ein Interview und sagen Sie dem Arbeitgeber, dass Sie eine Rückmeldung erwarten. Sie können so Ihre Chancen zur Einladung zum Interview stark erhöhen als wenn Sie sich zurückzulehnen und auf einen Anruf warten.

Es gibt Recruiter, die ein Motivationsschreiben nicht oder kaum lesen und sofort zum Lebenslauf greifen. Alle wichtigen Infos sollten deshalb (auch) aus dem CV ersichtlich sein. Die Durchsicht des Lebenslaufs soll ein rundes Bild über den bisherigen Werdegang des Bewerbers geben.

4) Bewerbung schreiben lassen?

Wenn Sie keine Zeit haben eine Bewerbung selber sorgfältig zu schreiben empfehlen wir Ihnen eher, dass Sie sich an Profis dafür wenden wie z.B. www.die-bewerbungsschreiber.ch.

Nichts vergessen bei der Bewerbung! Eine Checkliste aller notwendigen Schritte finden Sie hier.

Bild: Public Domain, auf Pixbay.

Zusammenfassung
Bewertung
5 based on 2 votes
Service Typ
Bewerbungsfotos

About the Author:

Writer and Blogger